Aktu­el­les

Cer­am Visi­on 2020

vom 05. bis 07. März, Alfred-Fischer-Hal­le in Hamm

Auch in die­sem Jahr sind wir auf der Flie­sen­fach­mes­se “Cer­am Visi­on” für unse­re Kun­den vor Ort und erkun­di­gen uns über die aktu­el­len Trends und Neu­ig­kei­ten im Bereich Flie­sen und Natur­stein.

Natur­stein vs. Fein­stein­zeug

Eigen­schaf­ten von Natur­stein­flie­sen und Fein­stein­zeug­flie­sen

Natur­stein­flie­sen oder Fein­stein­zeug­flie­sen?

Dies ist sicher­lich zu gro­ßen Tei­len eine Fra­ge des per­sön­li­chen Geschmacks.

Natur­stein oder indus­tri­el­le Kera­mik

Die grund­le­gen­de Unter­schei­dung zwi­schen Natur­stein­flie­sen und Fein­stein­zeug­flie­sen liegt in der Ent­ste­hung. Wäh­rend Natur­stein ein natür­lich vor­kom­men­der Roh­stoff ist, besteht Fein­stein­zeug aus indus­tri­ell unter hohem Druck gepress­ter, gebrann­ter Fein­ke­ra­mik. Für vie­le Men­schen stellt schon die­ser Punkt eine Grund­satz­ent­schei­dung dar, ob die Ent­ste­hungs­ge­schich­te und die Wert­schät­zung für das Natur­pro­dukt im Vor­der­grund ste­hen oder auch eine Nach­bil­dung in Fra­ge kommt.

Der Trend geht zur Natur: Wir essen bewuss­ter und immer öfter Bio und ach­ten bei unse­rer Klei­dung auf Her­kunft und Nach­hal­tig­keit. Ein Natur­stein­bo­den im Haus knüpft an die­se Ent­wick­lung an – und bril­liert im gesam­ten Innen­be­reich gleich auf meh­re­ren Ebe­nen: Ein­zig­ar­ti­ger Look trifft auf ein gutes „grü­nes Gewis­sen“ und zahl­rei­che prak­ti­sche Eigen­schaf­ten.

 

Bestän­dig­keit und Halt­bar­keit

Zur Bestän­dig­keit von Fein­stein­zeug gibt es noch kei­ne ver­gleich­ba­ren Wer­te, da die­ser Bau­stoff eine deut­lich jün­ge­re Erfin­dung ist.

Für die Lebens­dau­er von Natur­stei­nen fin­det man u. a. in Rom reich­lich Anschau­ungs­ma­te­ri­al. Das Kolos­se­um wur­de aus Tra­ver­tin erbaut und fas­zi­niert auch heu­te noch, knapp 2000 Jah­re spä­ter, Men­schen aus aller Welt mit sei­ner archi­tek­to­ni­schen Schön­heit. Natur­stei­ne über­dau­ern Genera­tio­nen und ver­än­dern über die Jah­re Ihr Aus­se­hen, Ihre Far­be, Struk­tur und Tex­tur, so wie auch wir Men­schen, wenn wir älter wer­den. Natur­stei­ne kön­nen, wenn Sie unan­sehn­lich gewor­den sind geschlif­fen wer­den und erhal­ten so Ihr ursprüng­li­ches Aus­se­hen zurück. Das ist bei Fein­stein­zeug Flie­sen nicht mög­lich.

 

Frost­be­stän­dig­keit

Fein­stein­zeug­flie­sen wei­sen durch ihre sehr hohe Dich­te eine äußerst gerin­ge Was­ser­auf­nah­me von nur 0,5% auf. Dies macht sie beson­ders frost­be­stän­dig.  

Natur­stei­ne haben durch ihre unter­schied­li­che Beschaf­fen­heit ver­schie­de­ne Fro­st­ei­gen­schaf­ten. Vie­le Natur­stein­sor­ten sind mit einer Was­ser­auf­nah­me von unter 3% eben­falls frost­fest.

 

Far­ben und Mus­te­rung

Natur­stei­ne sind durch ihre natür­li­che Ent­ste­hung ganz unter­schied­lich gemus­tert und gefärbt, sodass kei­ne Flie­se der ande­ren gleicht. Dies ermög­licht ein ein­zig­ar­ti­ges Gesamt­bild mit ganz indi­vi­du­el­lem Cha­rak­ter, da kei­ne exak­ten Wie­der­ho­lun­gen auf­tre­ten. Auch außer­ge­wöhn­li­che Farb­nu­an­cen, Ver­läu­fe und Bril­li­an­zen sind zu fin­den, die über die Jahr­tau­sen­de von der Natur geformt wur­den. Natur­stein­flie­sen ver­kör­pern ein Stück Geschich­te, das man sehen und füh­len kann und das dem Raum oder Außen­be­reich einen beson­de­ren Charme ver­leiht. Die­ses außer­ge­wöhn­li­che Ambi­en­te lässt sich nur schwer künst­lich nach­ah­men. 

Lang­le­bi­ges Uni­kat – Flie­se für Flie­se ist Natur­stein nicht nur ein Ein­zel­stück in Sachen Optik, er hält auch durch­aus eini­ges aus. Natur­stein­flie­sen sind eine gute Grund­la­ge für einen Boden, die lan­ge Freu­de machen und ein indi­vi­du­el­les natür­li­ches Flair in Ihre Räu­me brin­gen. 

 

Bei Fein­stein­zeug­flie­sen ist eine enor­me Palet­te an Far­ben und Mus­tern umsetz­bar dank der Mög­lich­keit der Bedruckung und indus­tri­el­len Ein­fär­bung. Dadurch kann gezielt auf Kun­den­wün­sche ein­ge­gan­gen wer­den, ohne viel Waren­aus­schuss zu pro­du­zie­ren. Die Tech­ni­ken zur Nach­ah­mung der natür­li­chen Mus­ter wer­den ste­tig ver­bes­sert, sodass die Unter­schei­dung von Natur­stein und Fein­stein für Lai­en immer schwie­ri­ger wird. Auch die Pro­duk­ti­on von sich nicht wie­der­ho­len­den Flie­sen­mus­te­run­gen ist auf dem Vor­marsch. Jedoch kom­men die indus­tri­el­len Flie­sen bis­her in Punk­ten wie Detail­ge­nau­ig­keit und Hap­tik nie ganz an die Natur­stei­ne her­an.

Lang­le­bi­ges Uni­kat – Flie­se für Flie­se ist Natur­stein nicht nur ein Ein­zel­stück in Sachen Optik, er hält auch durch­aus eini­ges aus. Natur­stein­flie­sen ist auch eine gute Grund­la­ge für einen Boden, die lan­ge Freu­de machen und ein indi­vi­du­el­les natür­li­ches Flair in Ihre Räu­me brin­gen. Ob medi­ter­ran, modern, edel…

 

Natur fühlt sich gut an

Durch den Ein­fluss von Wind, Was­ser und ande­ren Natur­ge­wal­ten haben sich in den Natur­stei­nen indi­vi­du­el­le Mase­run­gen gebil­det, die die Stein­struk­tur spür­bar machen. Beson­ders bei Stei­nen wie Schie­fer mit sei­ner schicht­ar­ti­gen Beschaf­fen­heit oder Tra­ver­tin mit grö­ße­ren Luft­ein­schlüs­sen und offe­nen Poren sind die Struk­tu­ren gut spür­bar, sofern die Ober­flä­chen nicht glatt poliert oder gefüllt wur­den. Mit ver­schie­de­nen Arten der Ober­flä­chen­be­ar­bei­tung wie Trom­meln, Bürs­ten, Schlei­fen, Polie­ren, Glät­ten etc. kön­nen sehr unter­schied­li­che Hap­ti­ken von glatt über sam­tig bis hin zu rus­ti­kal erzielt wer­den – je nach per­sön­li­cher Vor­lie­be und dem Stil der Rau­mes, in dem der Natur­stein ver­legt wer­den soll. So kann das Raumam­bi­en­te nicht nur optisch auf­ge­wer­tet wer­den, son­dern es lässt sich auch füh­len.

Anders als künst­lich her­ge­stell­te Boden­flie­sen und Boden­be­lä­ge sor­gen Natur­stein­flie­sen für ein ange­neh­mes Raum­kli­ma: sie sind abso­lu­te geruchs­neu­tral.

Und das freut Frost­beu­len: Die Wär­me der Fuß­bo­den­hei­zung wird von Natur­stein­flie­sen opti­mal wei­ter­ge­ge­ben. War­me Füße sind so in der kal­ten Jah­res­zeit garan­tiert. 

 

Bei Fein­stein­zeug­flie­sen wer­den die meis­ten Ober­flä­chen­struk­tu­ren mit Hil­fe eines Stem­pels beim Pres­sen der Flie­sen künst­lich erzeugt. Polier­tes Fein­stein­zeug wird durch nach­träg­li­ches Schlei­fen der Ober­flä­che erzeugt und erfor­dert bei zu tie­fem Schlei­fen eine anschlie­ßen­de Imprä­gnie­rung. Oft­mals bestehen Fein­stein­zeug­flie­sen aus zwei Schich­ten: einer güns­ti­ge­ren Scher­be unten als Basis und einer dün­ne­ren, tex­tur­ge­ben­den oben. Dies schränkt die Ver­ar­bei­tungs­mög­lich­kei­ten von Fein­stein­zeug­flie­sen inso­fern ein, als dass sie nicht frei nach­zu­be­ar­bei­ten sind nach der Ver­le­gung.

 

Ein Preis­ver­gleich lohnt sich… Die Fein­stein­zeug­flie­sen müs­sen nicht unbe­dingt güns­ti­ger sein, als Natur­stein­flie­sen.

 

Juni 2019 — Vin­cen­zo Per­ro­ne zum Sach­ver­stän­di­gen ver­ei­digt

Tho­mas Bana­sie­wicz (l.), Haupt­ge­schäfts­füh­rer der Hand­werks­kam­mer Müns­ter, hat Fliesen‑, Plat­ten- und Mosa­ik­le­ger­meis­ter Vin­cen­zo Per­ro­ne (r.) zum Sach­ver­stän­di­gen für das Stein­metz- und Stein­bild­hau­er-Hand­werk öffent­lich bestellt und ver­ei­digt. Für den Sen­den­hors­ter Unter­neh­mer ist es die zwei­te Sach­ver­stän­di­gen­auf­ga­be. Er ist bereits Sach­ver­stän­di­ger für das Flie­sen­le­ger­hand­werk. Sei­ne Arbeit im Sach­ver­stän­di­gen­we­sen ist viel­sei­tig: Neben der fach­li­chen Bera­tung nimmt das Schieds­we­sen brei­ten Raum ein. Bei Gut­ach­ten ist er unpar­tei­ischer und kom­pe­ten­te Part­ner für Gerich­te, Ver­si­che­run­gen, aber auch Ver­brau­cher. Sach­ver­stän­di­ge sind ver­pflich­tet, sich regel­mä­ßig fach­lich fort­zu­bil­den, um stets auf dem neus­ten Kennt­nis­stand ihres Berufs zu sein.

 

Juni 2019 — Altar soll Platz im Kran­ken­haus­park fin­den

(Zei­tungs­be­richt: Die Glo­cke)

Der Altar der ehe­ma­li­gen Mar­tins­kir­che wur­de im Park des St.-Elisabeth-Krankenhauses in Beckum auf­ge­baut.

Lesen Sie dazu den Zei­tungs­ar­ti­kel Arti­kel aus der “Glo­cke”.

 

Febru­ar 2019 — Trends & Neu­ig­kei­ten live von der Mes­se

 

Wir sen­den Ihnen live von der Mes­se die neus­ten Trend im Bereich Flie­sen & Natur­stein. Hier ein ers­ter Ein­druck.

Ihr Vin­cen­zo Per­ro­ne

 

Febru­ar 2019 — Flie­sen­fach­mes­se Cer­am­Vi­si­on

 

Wir sind vom 21.02. — 23.02.2019 auf der dies­jäh­ri­gen Flie­sen­fach­mes­se Cer­am­Vi­si­on in Hamm und erkun­di­gen uns für Sie nach den aktu­el­len Trends und Neu­hei­ten. 

Wir freu­en uns auf eine erleb­nis­rei­che Mes­se!

Ihr Vin­cen­zo Per­ro­ne

 

Febru­ar 2019 — Natur­stei­ne sind sei­ne Lei­den­schaft

 

Lesen Sie hier einen Arti­kel aus der Fach­zeit­schrift “Flie­sen & Plat­ten”

Ihr Vin­cen­zo Per­ro­ne

 

Febru­ar 2019 — Natur­stein­ar­bei­ten
(Innen- & Außen­be­reich)

 

Alte Böden und Trep­pen?
Neu­er Glanz durch: Rei­ni­gen, Schlei­fen, Polie­ren, Imprä­gnie­ren.

Ger­ne erstel­le ich Ihnen ein indi­vi­du­el­les Ange­bot.

Ihr Vin­cen­zo Per­ro­ne

 

Okto­ber 2018 — Wir bau­en für Sie!

 

Am Mer­gel­berg 6 in Sen­den­horst ent­steht unse­re neue Werk­statt sowie unse­re neu­en Aus­stel­lungs­räu­me.

Wir freu­en uns Sie bei uns begrü­ßen zu dür­fen!

 

Ihr Vin­cen­zo Per­ro­ne

Dezem­ber 2017 — Unse­re neue Web­site ist online!

 

Unse­re neue Web­site ist online! Infor­ma­tiv, optisch anspre­chend und für Mobil­ge­rä­te opti­miert.
Schau­en Sie sich bei uns um, wir freu­en uns auf Ihren Besuch! 

 

Ihr Vin­cen­zo Per­ro­ne